Spezielle Prenzlauer Berg - Führung zu Fuß

Vom Arbeiterbezirk zum Schmuckkästchen

  • Senefelderplatz
  • Jüdischer Friedhof Prenzlauer Berg
  • Wasserturm Prenzlauer Berg
  • Synagoge Prenzlauer Berg
  • Kollwitzplatz
  • Kulturbrauerei
  • Stadtbad Oderberger Straße
  • Prater Garten (ältester Berliner Biergarten)
  • Und: Konnopke`s Imbiss (Currywurst seit 1930)
  • Treffpunkt der Tour ist der Eingang zum Jüdischen Friedhof (Schönhauser Allee 23-25)

* Ein ermäßigter Preis gilt für Schüler (bis 15 Jahre) und Studenten, sowie Schwerbehinderte (Bitte Nachweis mitbringen).

Tour buchen

Tourbeschreibung zum Prenzlauer Berg - Spaziergang

Ein Grund, dass die Berliner Mauer zuerst in der Bornholmer Straße fiel, ist wohl, dass sich die Bewohner im Prenzlauer Berg schon immer von den anderen Stadtteilen abgegrenzt und in besonderer Weise organisiert haben.

In keinem anderen Ost-Berliner Bezirk lebten so viele Menschen, die „anders“ waren. Neben dem kleinen Arbeiter lebten hier Künstler, Homosexuelle, Punks, Hausbesetzer und natürlich viele Oppositionelle in ihrem Kiez.

Nach der Wende veränderte sich das Bild sehr schnell. Die Zerstörung im Krieg hielt sich in Grenzen und in der DDR setze man auf Neubauten in den Randbezirken. So kam es, dass man die vielen wunderschönen Bauten zwar unsaniert, aber im Originalzustand vorfand und dann sanieren konnte.

Seit 1989 hat sich einiges getan, viele der „Ureinwohner“ sind verschwunden. Die neuen Bewohner des Prenzlauer Berg sind Menschen, die sich die mittlerweile hohen Mieten leisten können und junge Familien. Der Prenzlauer Berg ist heute der kinderreichste Bezirk Berlins. Auf unserem Spaziergang zeigen wir Ihnen, warum so viele hier leben wollen. Wir präsentieren ihnen Wohnensembles, die immer noch unsaniert sind sowie die „hippen“ Straßen und Plätze im Prenzlauer Berg. Eine Tour im Wandel der Zeit, mit einer kleinen Kaffeepause im Kiez und, außer Sonntags, einer Currywurst beim berühmten Imbiss Konnopke.

Tour buchen